Warum räuchern wir?


Warum räuchern wir und was können wir bewirken?


Das Räuchern ist der Grundstein für die heutige Aromatherapie und selbst das Parfüm hat seine Wurzeln im Räuchern. Der Sinn und Zweck dafür, dass Räume, Kleider und Menschen gut duften, liegt auf der Hand: man möchte eine Atmosphäre des Wohlbefindens schaffen.

Das Verräuchern von Harzen, Hölzern und Kräutern ist häufig auch tief verbunden mit dem Glauben. Menschen räuchern, um die Götter zu besänftigen, um ihre Hilfe und ihren Schutz zu bekommen oder ihnen als Opfergabe einen Dank zu erweisen.

Heiler, Schamanen und Medizinmänner nutzen den aufsteigenden Rauch als Verbindung zur geistigen Welt. Der Rauch wird gezielt für die Reinigung und für heilerische Zwecke eingesetzt.

Schon die alten Priester und Priesterinnen kannten die beruhigende Wirkung des echten Weihrauchs und man hatte das Gefühl, dem Göttlichen näher zu sein. Aber nicht nur das: wo viele Menschen aufeinander treffen, gibt es auch viele Bakterien – Weihrauch reinigt und desinfiziert die Luft! Auch heute noch ist das Räuchern fester Bestandteil vieler religiöser Zeremonien.

Oder wir betrachten die Rauhnächte, ein Brauchtum aus der heidnischen Zeit unserer Vorfahren. Hier werden die finsteren Gesellen und die Belastungen des vergangenen Jahres - oft in Verbindung mit gebeten und Wünschen - hinaus geräuchert und gleichzeitig bittet man um Schutz und Segen für Haus, für Hof und für die Bewohner.

In unserer heutigen Zeit, die geprägt ist von Hektik und Stress, suchen viele nach einem Ruhepol. Hier bietet sich eine kleine Räucherzeremonie zur Entspannung an. Nehmen Sie sich die Zeit für die Durchführung dieses Räucherrituals. Ihre Gedanken und Wünsche werden dabei durch die Wirkstoffe des Räucherwerks verstärkt.

Anlässe zum Räuchern sind zum Beispiel:

• Einfach nur zur angenehmen Raumbeduftung
• Zur Besinnung und für die innere Ruhe
• Für das allgemeine Wohlbefinden
• Für eine sinnliche Liebesnacht
• Bei Meditation und spirituellen Ritualen sowie Gebeten
• Zur Förderung der Konzentration
• Stärkung des Immunsystems
• Einweihung und Reinigung bei einem Umzug
• In schweren Lebenssituation (Trennung, Tod, Trauer, Verlust, Abschied nehmen)
• Zur Genesung bei Krankheit und Reinigung der Luft in Krankenzimmern



Der Geruch des Basilikums ist gut für das Herz.
Er nimmt die Traurigkeit, die von der Melancholie herrührt
und macht den Menschen glücklich.

John Gerarde, (1545 - 1612)
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten